Einschicken

Nachdem ja meist von der ‚Servicewüste Deutschland‘ die Rede ist und häufig schlimme Geschäftspraktiken von Händlern und Herstellern am Stammtisch diskutiert werden, wollte ich aus gegebenem Anlass mal etwas zur Gewährleistung/Garantie schreiben.

Ich bin in der glücklichen Lage, dass noch nicht viele technische Geräte in meinem Besitz das Zeitliche gesegnet haben (zumindest nicht von denen, die bei der Übereignung neu waren). Gleichzeitig bin ich in der misslichen Lage relativ faul zu sein, weshalb das eine oder andere Gerät sicher seine gesetzliche Gewährleistungsfrist schleichend überschritten hat, während es defekt im Schrank lag (in der Küche steht im Moment ein Kandidat bei dem das ähnlich ist).

Repräsentativ möchte ich hier mal 3 Fälle vorstellen, in denen ich die Frist eingehalten habe.

1.) Netzteil (Eine der wenigen Geschichten, die sich im Nachhinein wohl eher als Fehler herauskristallisiert haben.):
Nachdem mein Computer etwas häufiger abgestürzt war als üblich, hatte ich mich auf die Fehlersuche gemacht und halbeindeutig mein BeQuiet Netzteil ausgemacht.
Die Spannungen, die auf bestimmten Leitungen anlagen, waren etwas zu niedrig, also Email geschrieben und ab zum Servicepartner des Herstellers.
Nach kurzer Zeit durfte ich dann ein nagelneues und deutlich besser dimensioniertes Netzteil in meinen Händen halten, das allerdings direkt nach dem ersten Anschalten komplett den Dienst verweigert hat.
Das war dann aber kurz vor Ende der Garantie und ich dachte mir ’na das war bestimmt nur die Sicherung im Netzteil, die kann ich auch selbst austauschen‘.
Leider habe ich bis heute die Sicherung im Netzteil nicht gefunden…

2.) Effektgerät:
Zur kurzen Erklärung, es war dieses Multieffektgerät für die E-gitarre, also ein kleiner Kasten den man zwischen Verstärker und Gitarre stöpselt und sich damit einige Pedale spart und leider auch viel Qualität.
Leider bekam das kleine Gerät nach einiger Zeit Alzheimer und konnte sich nach dem Ausschalten die voreingestellten Einstellungen nicht mehr merken.
Also, diesmal ab zum Händler.
Nach kurzer Zeit war dann eine Benachrichtigungskarte in meinem Briefkasten, dass ich mein Paket in der Gaststätte, die damals mit im Haus war, abholen könne.
Also auf in die Kneipe und Paket abholen. Ich hatte mit einem etwa schuhkartongroßen Paket gerechnet, die Wirtin zeigte allerdings auf eine kniehohe Kiste irgendwo in der Ecke.
Da offensichtlich eine Verwechslung vorliegen musste und ich mich schon gefreut habe, jetzt den LCD-Fernseher eines anderen zu haben um dann in 2 Tagen nochmal vorbeizukommen und mein Paket zu holen, hab ich das Paket einfach mal ganz selbstbewußt an mich genommen.
Das lebende Interieur der Kneipe meinte dann auch gleich ‚Jetzt musst du uns aber auch sagen was da drin ist‘.
Da ich das selber nicht so genau wußte sprach ich ‚Naja, der Karton den ich weggeschickt habe, war etwa 1/4 so groß und 25484 Mal leichter, deshalb keine Ahnung‘
Beim Auspacken habe ich dann herausgefunden, dass mir der Händler als Austausch statt eines Effektgerätes lieber gleich einen Verstärker mit integriertem Effektgerät geschickt hat, der etwa 200€ teurer ist.

3.) Kaffeemaschine:
Nachdem ich in letzter Zeit mit meiner Senseo nicht mehr so wirklich zufrieden war, habe ich mir eine Dolce Gusto zugelegt.
Da ich meine Senseo weitergeben wollte, aber nicht ganz so keimig wie sie nach fast 2 Jahren schon war, habe ich im Internet mal nach einer Anleitung zum Entkalken gesucht.
Dabei bin ich zufällig auf einen Foreneintrag gestoßen, in dem von einer Rückrufaktion von Senseo Maschinen zwischen ’06 und ’08 die Rede war (anscheinend großartig kommuniziert, da ich zu dieser Zeit NICHTS davon gehört habe).
Also direkt mal geschaut ob meine ins Raster fällt und tatsache, sie tat es. Der Fehler soll zwar nur bei 3 von einer Million Maschinen auftreten, aber warum nicht mal schauen, ob man vielleicht direkt eine Austauschmaschine bekommt, oder falls nicht, zumindest keine Angst haben muss, dass die Maschine irgendwann explodiert.
Also, wieder alles fertig gemacht, an den Servicepartner geschickt und zack, vor ein paar Tagen war eine nagelneue Maschine aus der neuen Serie im Briefkasten (naja.. ähm… die Abholkarte dafür).

Also, ich habe bis jetzt nur sehr gute Erfahrungen mit der Garantie- und/oder Gewährleistungsabwicklung von Herstellern/Händlern gemacht, chapeau liebe Servicewüste!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: