Alles Asche!

Nachdem am Freitag noch nicht so viel von der Katastrophe abzusehen war, aber mich die Nachrichten am Morgen schon mit einem ‚Der Luftraum über Berlin ist bis mindestens 12Uhr gesperrt‘ geweckt haben, wußte ich, dass unser Frühdienst ein Eierschaukeldiplom machen konnte.

Als ich mich dann gegen 9Uhr am Flughafen einfand, war das Gegenteil von dem eingetroffen, was eigentlich solch eine Meldung nach sich ziehen sollte: Der Flughafen war-  obwohl kein Flug ging – voller als die Oberhäupter der Evangelischen Kirche.

Beim zweiten Hinsehen konnte man dann aber erkennen, dass die meisten es vorgezogen haben sich direkt an den Ticketschalter zu stellen um umzubuchen, statt von zu Hause die Airline anzurufen.

Dazu muss man sagen, dass nicht alle Airlines so sorgfältig waren die Flüge als gecanceled anzugeben, weshalb zwischen den ganzen annulierten Flügen auch Flüge ohne jegliche Information auftauchten.
Da kann man den Touristen dann auch nur eingeschränkt einen Vorwurf machen, weil sowas natürlich dazu verleitet zu denken ‚Nichts darf fliegen, aber wir schon!‘

Aber egal, bei uns war zumindest nichts los, also konnten wir nur abwarten, ob es an diesem Tag noch weiter geht.

Irgendwann wurde dann mitgeteilt, dass um 12Uhr nochmals über die aktuelle Situation beraten wird und auch wenn das Verbot aufgehoben werden sollte, bis 14Uhr erstmal nichts geht.

Kurz danach kamen dann 2 Russinnen zu mir an den Schalter. Ich teilte dann mit, dass das heute wohl nichts wird, weil im Moment nichts fliegt.
Sie meinte dann, dass sie zuhause extra nachgeschaut haben und die Maschine nach St. Petersburg um 12.30 nicht gecanceled ist.
Da war also das Problem mit den Flügen, die nicht als gecanceled angegeben wurden.

Lustiger waren dann aber die beiden Russinnen danach, die freudestrahlend zu mir kamen.
Das ganze spielte sich in etwa so ab (natürlich auf englisch)

‚Im Moment fliegt leider nichts, deshalb wird das erstmal etwas schwierig‘

(Gesicht wie ein Auto)

‚Haben Sie nichts von dem Vulkanausbruch gehört?‘

‚Nein…‘ (Gesicht wie ein Auto im Scheinwerferlicht, vermutlich haben sie gedacht in Deutschland ist ein Vulkan ausgebrochen)

‚In Island ist ein Vulkan ausgebrochen und deshalb geht hier bis mindestens 14Uhr nichts, Sie sollten sich am besten mal an Ihre Airline wenden und schauen, wie es weitergeht.‘

Wenn man sich den ganzen Abend vor dem Abflug und den Morgen am Abflugtag die Augen und Ohren zuhält und nicht auf die Anzeigetafeln schaut, trifft einen sowas natürlich als Schock…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: